Lebensmittel

Beschichtungen für Anlagen zur umweltschonenden Trocknung in der Lebensmittelindustrie: Verfahrenstechnische Entwicklung und praxisnahe Erprobung (TV 2)

Sprühtrocknungsprozesse können mit den erarbeiteten Verfahren hinsichtlich ihrer Neigung zur Foulingbildung, der Reinigbarkeit sowie der Reproduzierbarkeit des Foulingverhaltens beurteilt werden. Damit sind die apparativen Möglichkeiten zur Messung und Beurteilung von monetären und stofflichen Einsparmöglichkeiten geschaffen.

 

Zusammenfassung

Die in Sprüh- und Zerstäubungstrocknern prozessbedingt entstehenden Anbackungen an den Metallinnenwänden bedingen einen hohen Reinigungsaufwand. Mit Hilfe von ablagerungshemmenden Beschichtungen für die Trocknerwände könnten sowohl der Wasserverbrauch als auch die Abwasserbelastung vermindert und so eine abfallärmere Produktion und damit verbundene Energieeinsparungen realisiert werden. 

In diesem Teilprojekt sollten Kriterien und Messmethoden erarbeitet werden, mit denen die im Teilvorhaben 1 entwickelten Beschichtungen sowie deren Applikation unter produktionsähnlichen Bedingungen beurteilt werden können. 

Ergebnisse: 

  • Die entwickelten Messverfahren ermöglichen es, den zeitlichen Verlauf von Anbackungen in Sprühtürmen / Zyklonen messtechnisch zu erfassen und damit das Ansetzverhalten und Foulingkurven aufzeichnen zu können. Die Übertragbarkeit dieser Methoden wurde bei der Durchführung von Trocknungsversuchen in einem industriellen Pilotturm demonstriert. Sie lassen sich praxisnah anwenden und gestatten eine sichere Beurteilung. 
  • Die bei Labormustern gezeigte Funktionalität der entwickelten Schicht S7bII konnte nicht auf größere Probeflächen übertragen werden. Sowohl das Antihaftverhalten der Oberflächen für Molkefettpulver als auch die Festigkeit/Haftung der oberflächenaktiven Schichten waren nicht zufrieden stellend. Die niedrigen Oberflächenenergien waren unter Realbedingungen (alkalischer Einfluss) nicht aufrecht zu erhalten. 
  • Die entwickelten Niedrigenergieoberflächen eignen sich aber zur Beschichtung von Behältern für Flüssigkeiten. Mit den beobachteten Eigenschaften ist es möglich, derartige Behälter besser zu entleeren und Produktverluste (durch anhaftende Restmengen) zu vermindern.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Beschichtungen für Anlagen zur umweltschonenden Trocknung in der Lebensmittelindustrie: Verfahrenstechnische Entwicklung und praxisnahe Erprobung (TV 2)

Projektnummer: 0339878

Projektzeitraum: 2000 - 2003

Projektort: Deutschland (Niedersachsen)

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)