Metall

Aufbau einer Forschungsanlage zur innovativen Reinigung von Stahlband

Die Untersuchungen bestätigten, dass Hochdruck- und Ultraschallsysteme zur Reinigung von kaltgewalztem Stahlband mit gutem Erfolg vor Oberflächenveredlungsprozessen eingesetzt werden können. Umweltbelastungen sowie Produkt- und Produktionskosten lassen sich mit dieser Prozesstechnik wirkungsvoll reduzieren.

 

Zusammenfassung

Feuerverzinkungsanlagen verwenden als Einsatzmaterial kaltgewalztes Stahlband. Bei Anlieferung haften an dessen Oberfläche üblicherweise Verschmutzungen aus dem Walzprozess, die vor der weiteren Oberflächenveredelung beseitigt werden müssen, um die Haftung der im Schmelztauchprozess auf die Metalloberfläche aufzubringenden Funktionsschicht nicht zu beeinträchtigen.

 

Die derzeit üblichen Bandreinigungsverfahren erfordern einen hohen Verbrauch an Wasser, Chemikalien und Energie.

 

Ziel dieses Projekts war die anlagentechnische Umsetzung und betriebliche Implementierung einer Bandreinigung mittels Hochdruck- und Ultraschallreinigung zur Minimierung der Umweltbelastungen sowie der Produkt- und Produktionskosten.

 

Ergebnisse:

  • Die Hochdruckreinigung erreicht für Walzemulsionsverschmutzungen hohe Reinigungsgrade (> 80%), die sich durch Zuschalten der Ultraschallreinigung deutlich verbessern lassen. Für Eisenverschmutzungen erzielte die Hochdruckreinigung Reinigungsgrade von über 92%. Das Zuschalten der Ultraschallreinigung bewirkt hier allerdings nur geringe Verbesserungen.
  • Durch den Einsatz der Hochdruckreinigungstechnologie als Ersatz für die mechanische Bürstenreinigung entfallen die Anschaffungs- und Entsorgungskosten für die Bürsten. Die Ultraschallreinigung als Parallele zur elektrolytischen Reinigung verbraucht weniger Energie zur Erzielung des gewünschten Reinigungsergebnisses.
  • Die erprobten Bandreinigungsverfahren zeichnen sich durch einen erhöhten Wirkungsgrad aus, der mit einer deutlichen Einsparung an Reinigungschemikalien einhergeht. Die Abwasserreinigung erfordert dadurch einen geringeren Kosten- und Energieaufwand.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Aufbau einer Forschungsanlage zur innovativen Reinigung von Stahlband

Projektnummer: 01RW0183

Aktenzeichen: Text

Projektzeitraum: 2001 - 2002

Projektort: Deutschland (Nordrhein-Westfalen)

Publikation ansehen

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)