Oberflächentechnik allgemein

Errichtung einer Walzenbeschichtungsanlage nach dem Auflaufverfahren

Das vollautomatische Verfahren nutzt die beim Kalandrieren entstehende Prozesswärme voll aus. Auf die Trennschutzfolie sowie Haftlösungen und freie Lösemittel kann vollständig verzichtet werden. 

 

Zusammenfassung

Die MITEX GUMMIWERKE haben das innovative Auflaufverfahren selbst entwickelt und zum Patent angemeldet. Bei diesem Verfahren werden die herkömmlichen, konventionellen Beschichtungsverfahren für Walzen oder Rollen mit Elastomeren, bisher manuelle oder halbautomatische Verfahren, durch ein vollautomatisches Verfahren ersetzt, bei dem wesentlich weniger Haft- oder Lösungsmittel verwendet werden müssen.

Mit Hilfe des Auflaufverfahrens können jährlich ca. 2.920.000 m² Trägerschutzfolie, 1.400 kg Haft- und Lösemittel, 7.600 kg Schneidabfälle des Kantenbeschnitts, 8.500 kg Abdreh- und Schleifabfall, 12.600 kg Elastomere eingespart bzw. vermieden werden. 

Somit ist das Auflaufverfahren nicht nur ein Beitrag zur effizienten Nutzung von Ressourcen, es werden damit zugleich Potentiale zur Kostensenkung erschlossen.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

MITEX Gummifabrik - Hans Knott GmbH

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Errichtung einer Walzenbeschichtungsanlage nach dem Auflaufverfahren

Projektnummer: 20087

Aktenzeichen: FKZ: 30441-5/51

Projektzeitraum: 2004 - 2005

Projektort: Deutschland (Nordrhein-Westfalen)

Projektansprechpartner:

Frau Puder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 (340) 2103 3067

+49 (340) 2104 3067

Publikation ansehen

Quelle: Fachbibliothek Umwelt des Umweltbundesamtes