Abfallvermeidung & Recycling

Neues Schmelzverfahren zur Herstellung von Compounds aus Gummimehl und Kunststoffen

Ein spezielles Schmelzmischverfahren ermöglicht die Herstellung eines Compounds, das thermoplastisch verarbeitet werden kann und elastomertypisches mechanisches Verhalten aufweist. Seine Eigenschaften sind mit denen reiner thermoplastischer Elastomere vergleichbar, die Herstellungskosten allerdings deutlich geringer. 

 

Zusammenfassung

In der Bundesrepublik Deutschland sind jährlich ca. eine Million Megagramm bzw. Tonnen Alt- und Abfallgummi zu entsorgen. Den größten Anteil daran haben die Fahrzeugreifen mit 600.000 Mg.

Um für diese Materialien ein werkstoffliches Recycling zu ermöglichen, sollten Elastomerlegierungen aus Gummimehl und Thermoplast entwickelt werden, die elastomertypisches mechanisches Verhalten aufweisen, aber thermoplastisch verarbeitbar sind.

Die Aufgabenstellung umfasste

  • die Bereitstellung einer Schmelzmischtechnologie zur Herstellung dynamisch stabilisierter Compounds aus Gummimehl und Thermoplasten,
  • die Rezepturentwicklung zur Ermittlung des optimalen Mischungsverhältnisses von Thermoplast und Gummimehl,
  • die Ermittlung der Wirkung zusätzlicher Stabilisierungssysteme,
  • Prüfungen zu den mechanischen Eigenschaften des Compounds,
  • Untersuchungen zur Wiederverwertbarkeit des Compounds und zur Wirtschaftlichkeit des Verfahrens und
  • die Herstellung und Prüfung von Musterformteilen.

 

Ergebnisse:

  • Das entwickelte Verfahren ermöglicht die Herstellung der gewünschten Compounds aus den genannten Rohstoffen und speziellen Zusatzstoffen, die als Phasenkoppler wirken.
  • Durch den Zusatz von Weichmachern und Füllstoffen lassen sich gezielt die mechanischen Eigenschaften beeinflussen.
  • Die Prüfung von Probekörpern erbrachte Werte in den Größenordnungen, wie sie auch reine thermoplastische Elastomere aufweisen. Dabei lagen ihre Herstellungskosten allerdings um bis zu zwei Drittel niedriger.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

TU Chemnitz, Institut für Allgemeinen Maschinenbau und Kunststofftechnik

Kooperationspartner

Universität Sofia (Bulgarien)

Universität Dnjepropetrowsk (Ukraine)

TU Lodz (Polen)

Institut für Tropische Technologie, Hanoi (Vietnam)

Vredestein Rubber Recycling, Maastricht (Niederlande)

Mülsener Recycling- und Handelsgesellschaft mbH, Mülsen

ERMAFA Technologies GmbH

Riesselmann Kunststofftechnik, Ottendorf

FARU Forschungsstelle für Analytik, Recycling und Umwelttechnologie GmbH

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Entwicklung von dynamisch stabilisierten, den Thermoplastischen Elastomeren ähnlichen Compounds aus Gummimehl und Kunststoffen

Projektnummer: 1491066/0

Projektzeitraum: 1996 - 2000

Projektort: Deutschland (Sachsen)

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)