Deponierung

Untersuchungen zur mikrobiellen Oxidation von Methan in passiv angeströmten Biofiltern

Das erprobte naturnahe System mit passiver Gasführung hat sich zur Reduzierung klimarelevanter Methanemissionen bewährt. Sein Einsatz erweist sich insbesondere als vorteilhaft, wenn die Gaserfassungssysteme dezentral angelegt sind, d. h. an mehreren Positionen auf einer Deponie dem Gasanfall angepasste Biofilter installiert werden sollen.

 

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit zur Behandlung der klimaschädlichen Methanemissionen aus Altdeponien ist unbestritten. Im Rahmen eines Verbundprojektes wurden zwei neuartige biotechnologische Ansätze zur Behandlung des nicht mehr verwertbaren Deponiegases aus Altdeponien mit Methankonzentrationen kleiner 20 bzw. 25 Volumenprozent erprobt. 

Gegenstand dieses Teilprojektes waren Untersuchungen zur mikrobiellen Oxidation von Methan in passiv angeströmten Biofiltern als Alternative zu technischen Gasbehandlungs- oder Gasnutzungseinrichtungen im Schwachgasbereich. Die Untersuchungen erfolgten mit dem auf der Hafenschlickdeponie Francop anfallenden Deponiegas.  

  • Für passiv durchströmte Anlagen erwies sich gebrochener Blähton als gut geeignetes Filtersubstrat. 
  • Das untersuchte Biofiltersystem ist für eine Methanoxidation geeignet und grundsätzlich auch für den Abbau einiger Spurenstoffe. Der cometabolische Abbau der Alkane n-Butan, Pentan und Hexan sowie der Abbau des Aromaten Benzol konnte nachgewiesen werden. Hohe Methankonzentrationen und/oder geringe Sauerstoffgehalte können die Umsetzung dieser Substanzen jedoch unterbinden. 
  • Bezogen auf die Untergrenze des Betriebs einer Fackel (50 m³/h Rohgas mit 20 Vol.-% Methangehalt und einem Anlagenwirkungsgrad von 90%) wurde ein Flächenbedarf von 3.800 m² ermittelt. Damit haben diese Systeme zwar einen vergleichsweise hohen Flächenbedarf, sind aber anlagentechnisch weniger aufwendig und benötigen keine Energie für Gasförderung und -beheizung. Somit sind sie insgesamt kostengünstiger.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

Universität Hamburg Institut für Bodenkunde

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Mikrobielle Verminderung von Methanemissionen:

Entwicklung eines Biofilterverfahrens zum Abbau von Methan, Gerüchen und Spurengasen bei der passiven Deponieentgasung (TV 2)

Projektnummer: 0330255

Projektzeitraum: 1999 - 2003

Projektort: Deutschland ()

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)