Mechanisch-Biologische Behandlung

Leitfaden zur integrierten Abfallbewirtschaftung mit Einbindung der MBA

Das Konzept lässt sich dezentral und modular umsetzen, so dass es flexibel an geänderte Rahmenbedingungen angepasst werden kann. Die mechanisch-biologische Abfallbehandlung kann hier sehr kosteneffizient mit einfachen personalintensiven Verfahren realisiert werden, die aber dennoch üblichen ökologischen Standards gerecht werden.

 

Zusammenfassung

Die mechanisch-biologische Abfallbehandlung (MBA) bietet vielfältige Möglichkeiten, Abfälle stoffstromspezifisch zu behandeln.

Projektziel war es, ein optimiertes und an die Rahmenbedingungen Brasiliens angepasstes Konzept zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung zu entwickeln. In Novo Hamburgo bestanden bereits eine Sortieranlage sowie eine Gesamtmüllkompostierung im Pilotmaßstab. Die Anlagenkapazitäten reichten allerdings nicht aus, um den gesamten Abfallstrom aus der Haus- und Geschäftsmüllabfuhr zu verarbeiten.

Ergebnisse:

  • Das vorgeschlagene Konzept erfüllt die Ansprüche an eine nachhaltige Abfall- und Ressourcenwirtschaft:
  • Zunächst erfolgt eine mechanische Aufbereitung des Haus- bzw. Restmülls. Mittels Sackaufreißer und Trommelsieb wird der Abfall in eine wertstoffangereicherte Grobfraktion und eine organikangereicherte Feinfraktion aufgetrennt.
  • Die Grobfraktion wird in der Sortieranlage manuell auf recyclingfähige Wertstoffe sortiert. Der Sortierrest besteht überwiegend aus biologisch nicht abbaubaren Stoffen und kann direkt deponiert oder zu Sekundärbrennstoffen aufbereitet werden.
  • Die Feinfraktion wird einer biologischen Behandlung unterzogen. Hierfür können beispielsweise Rotten in Dreiecksmieten oder Intensivrotten in statischen Mieten empfohlen werden, die mit einer semi-permeablen Membran abgedeckt werden. Dabei sind Maßnahmen zur Minimierung und Fassung eventueller Geruchs- und Sickerwasseremissionen zu treffen. Das Rottegut kann deponiert werden, wobei aufgrund der Stabilisierung des Materials nur noch geringe Gasfreisetzungen und geringere Sickerwasseremissionen zu erwarten sind.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Anwendung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung (MBA) in Brasilien: Leitfaden zur integrierten Abfallbewirtschaftung mit Einbindung der MBA einschließlich Betrachtungen zur Deponierung, Sickerwasserreinigung und Altdeponiesanierung

Projektnummer: 02WA0531

Projektzeitraum: 2002 - 2007

Projektort: Deutschland (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen)

Projektansprechpartner:

Herr Prof. Dr.-Ing. Fricke

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)