Biologische Abwasserbehandlung

Entwicklung einer Gülleentsorgungstechnologie mit anaerober Aufbereitung

Die Pilotanlage wurde unter den Praxisbedingungen der Güllewirtschaft einer Schweinezuchtanlage betrieben. Die Kombination von Biogasreaktor und Wurzelraumanlage führte zu einem geschlossenen Verfahrenszug, der sich zum Abbau von Nährstoffüberhängen aus konzentrierten Tierhaltungen eignet und eine wirtschaftlich akzeptable Gülleentsorgungstechnologie ohne externe Energieeinspeisung darstellt.

 

Zusammenfassung

Ziel dieses Projekts war die Entwicklung und Erprobung einer wirtschaftlich akzeptablen Gülleentsorgungstechnologie mit anaerober Aufbereitung und Endreinigung in einer Wurzelraumanlage.

 

Ergebnisse:

  • Für die anaerobe Verfahrensstufe zeigten die ermittelten Reaktorleistungen, dass sich mit einer technisch einfach realisierbaren und betriebssicher gestaltbaren Anlagenkonfiguration (Schlammbettreaktor) bei relativ kurzen Verweilzeiten zwischen 2 und 3 Tagen CSB-Eliminationsraten von über 80 % erzielen lassen.
  • Zur Nährstoffelimination ist festzustellen, dass durch eine Wurzelraumanlage Stickstofffrachten in der Größenordnung von 20 Mg pro Jahr und Hektar entfernt werden können.

 

Fazit:

Wurzelraumanlagen sollten für den technischen Einsatz zur Stickstoff-Elimination in Betracht gezogen werden, zumal weitere Steigerungen ihrer Leistungsfähigkeit möglich sind.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Erprobung einer Pilotanlage zum anaeroben Abbau von Gülle und zur weitergehenden biologischen Nährstoffelimination in Wurzelraumanlagen

Projektnummer: 02WA9606/0

Projektzeitraum: 1996 - 1997

Projektort: Deutschland (Thüringen)

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)