Klärschlamm

Moderne Entwässerungsverfahren für feinkörnige industrielle und kommunale Abwasserschlämme

Es wird ein zweiteiliges Auswahlverfahren vorgeschlagen: Eine Vorauswahl anhand einer speziellen Datenbank, die den Stand der Technik widerspiegelt, und eine anschließende Nutzwertanalyse, die das günstigste Verfahren für den konkreten Fall ermittelt. 

 

Zusammenfassung

Die Abtrennung und möglichst weit gehende mechanische Entwässerung feinstkörniger Schlämme im industriellen und kommunalen Abwasserbereich ist sowohl für die Reinhaltung von Böden und Gewässern als auch für die Verwertung, Rückgewinnung oder sichere Deponierung abgetrennter Feststoffe von hoher Bedeutung.

 

Um diesen Prozessschritt möglichst energiesparend und effizient zu gestalten, werden mechanische Trennverfahren auf der Basis von Filtration und Sedimentation bevorzugt. Häufig ist dies jedoch nicht ausreichend, und es muss eine aufwändige Nachentfeuchtung stattfinden.

 

Ziel des Forschungsvorhabens war, eine Vorgehensweise für die Auswahl und Dimensionierung von Fest-Flüssig-Trenngeräten zu erarbeiten. Es war zu klären, welche Faktoren bei der Apparateauswahl zu beachten sind und wie diese möglichst effektiv mit Hilfe einer Auswahlmethodik miteinander verknüpft werden können.

 

Ergebnisse:

Für die Vorauswahl wurde eine Datenbank mit Informationen aus der einschlägigen Literatur zusammengetragen. Mit Hilfe eines Expertensystems und anhand einer vorläufigen Definition der Prozessanforderungen sowie einfacher Laborversuche konnten die potenziell anwendbaren Geräte identifiziert werden.

In der Endauswahl wurde eine Nutzwertanalyse durchgeführt, um unter den ausgewählten Geräten die günstigste Alternative zu finden. Bei den speziell gewählten Prioritäten der Klärschlammentwässerung wurden die Dekanter und Kammerfilterpressen am besten beurteilt.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Erarbeitung von Kriterien zur Auswahl und Dimensionierung moderner Entwässerungsverfahren für feinkörnige industrielle und kommunale Abwasserschlämme

Projektnummer: 02WS0026

Projektzeitraum: 2000 - 2001

Projektort: Deutschland (Baden-Württemberg)

Projektansprechpartner:

Herr Dr. Ing. Stahl

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)