Kommunale Abwässer

Untersuchungen über den Einfluss von suspendierten Stoffen und deren Partikelgrößenverteilung auf die Desinfektionswirkung einer UV-Anlage

Der vermutete Einfluss von Partikelgrößenverteilung und Partikelkonzentration auf die Desinfektion konnte nicht festgestellt werden. Es zeigte sich hingegen, dass die Auslegung einer Bestrahlungsanlage relativ einfach anhand von Laborversuchen erfolgen kann, weil die Ergebnisse sich sehr gut übertragen lassen.

 

Zusammenfassung

Abwässer und Oberflächengewässer mit Abwassereinleitungen enthalten neben organischen und anorganischen Stoffen auch Mikroorganismen und Viren, die aus dem Verdauungstrakt von Menschen und Tieren stammen und Krankheiten verursachen können. Für die Desinfektion der Abwässer bietet sich das Verfahren der UV-Bestrahlung an.

 

Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollte geklärt werden, welchen Einfluss der Feststoffgehalt und die Partikelgrößenverteilung eines Abwassers auf die Desinfektionswirkung einer UV-Anlage haben. Es sollte weiterhin festgestellt werden, ob es einen bestimmten Partikeldurchmesser gibt, unterhalb dessen diese Auswirkungen vernachlässigt werden können.

 

Die Untersuchungen wurden im Labor- und im halbtechnischen Maßstab durchgeführt, die Desinfektionsleistung in Anlehnung an die EU-Badegewässerrichtlinie anhand der Indikatorkeime Fäkalstreptokokken, Fäkalcoliforme und Gesamtcoliforme ermittelt.

 

Ergebnisse:

  • Ein Einfluss der Partikelgrößenverteilung und Partikelkonzentration auf die Desinfektionswirkung konnte nicht festgestellt werden. Offensichtlich wird der angenommene Abschattungseffekt der Partikel durch die Turbulenzen im Abwasser kompensiert, so dass alle Mikroorganismen durch die Bestrahlung „getroffen“ werden.
  • Es konnte gezeigt werden, dass Ergebnisse aus Bestrahlungsversuchen im Labor sehr gut mit denen der halbtechnischen Anlage übereinstimmen. Die Auslegung einer Bestrahlungsanlage kann somit relativ einfach anhand von Laborversuchen erfolgen.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Untersuchungen über den Einfluss von suspendierten Stoffen und deren Partikelgrößenverteilung auf die Desinfektionswirkung einer UV-Anlage

Projektnummer: 02WA9742/1

Projektzeitraum: 1997 - 2000

Projektort: Deutschland (Baden-Württemberg)

Projektansprechpartner:

Herr Prof. Dr.-Ing. Rott

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

++ 49/711/685-3711

++ 49/711/685-3729

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)