Membrantechnologie

Halbtechnische Untersuchungen von Verfahrenskombinationen Membrantechnik/Sorption zur Aufbereitung von Elbuferfiltrat

Die Nanofiltration erfüllt bei der Trinkwasseraufbereitung gleichzeitig mehrere Zielstellungen: Enthärtung sowie Entfernung von Sulfat, organischen Spurenstoffen und des DOC. Sie ist wirtschaftlich einsetzbar, wenn sich durch sie mehrere konventionelle Verfahrensschritte wie z.B. eine Enthärtung und eine Aktivkohlefiltration ersetzen lassen.

 

Zusammenfassung

Um aus dem Uferfiltrat der Elbe Trinkwasser zu gewinnen, ist eine reine Filtration mittels Aktivkohle unzweckmäßig. Aktivkohlefilter können zwar den gelösten organischen Kohlenstoff (DOC) und organische Spurenstoffe entfernen, haben aber wegen der relativ hohen organischen Hintergrundbelastung nur kurze Standzeiten. 

Zur Verbesserung dieser Situation wurden die Nano- und Ultrafiltration zur Aufbereitung des Uferfiltrats untersucht. Ein Schwerpunkt lag dabei in der Aktivkohlebehandlung des Konzentrats der Nanofiltration bis auf ein Konzentrationsniveau, dass es wieder mit dem Permeat verschnitten werden kann. Dadurch war eine hohe Ausnutzung der Kohlefilter zu erwarten.

Ergebnisse:

  • Mit der Nanofiltration konnten mehrere Aufbereitungsziele gleichzeitig erreicht werden: Enthärtung des Wassers, Entfernung von Sulfat, organischen Spurenstoffen und des DOC.
  • Die Rückhaltungen der untersuchten Stoffe betrugen in der Nanofiltrations-Pilotanlage bei einer Ausbeute von 75 % für: Sulfat 97,5 %, Härtebildner 70 %, Triazine 95 % (Pestizid), organischem Hintergrund 90 % und Vorläufer von Desinfektionsnebenprodukten 98 %.
  • Für eine mittlere Nanofitrations-Anlage (1.000 m³/h Permeatleistung) belaufen sich die Kosten auf ca. 0,18 Euro/m³ Permeat. Kosten für die Gebäude, Konzentratentsorgung und konventionelle Vorbehandlung blieben hierbei unberücksichtigt.

Die Nanofiltration ist wirtschaftlich einsetzbar, wenn mehrere konventionelle Verfahrensschritte durch sie ersetzt werden können.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Halbtechnische Untersuchungen von Verfahrenskombinationen Membrantechnik/Sorption zur Aufbereitung von Elbuferfiltrat

Projektnummer: 02WT9396/0

Projektzeitraum: 1993 - 1996

Projektort: Deutschland (Nordrhein-Westfalen)

Projektansprechpartner:

Herr Prof. Dr.-Ing. Gimbel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

++ 49 / 208 / 40303 - 01

++ 49 / 208 / 40303 - 83

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)