Bioenergie

Belastete Althölzer als alternative Energiequelle

Das Verfahren der Flash-Pyrolyse erlaubt es, Abfallholz zu einem flüssigen Energieträger mit wenigen Verunreinigungen zu verarbeiten. Beim Pyrolyseprozess gibt es einen wesentlichen Vorteil im Vergleich zur herkömmlichen Verbrennung von Altholz: Die Vergasung und Kondensation von giftigem Material aus dem Holz wird unterdrückt und die gefährlichen Substanzen konzentrieren sich in der Asche. Aus 100 kg Altholz lässt sich 65-75 kg schadstoffarmes Öl gewinnen, das als Treibstoff für die Energieversorgung und Basis für Chemierohstoffe genutzt werden kann.

 

Publikation ansehen

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)