Kältetechnik

Umweltschonende Raumheizung und -kühlung mit Kunststoff-Kapillarrohrmatten

Ziel des Projektes der „Clina Heiz- und Kühlelemente GmbH“ ist es, weitere Einsatzmöglichkeiten für Kunststoff-Kapillarrohrmatten aus Polypropylen im Bereich der Heizung (z.B. Fußbodenheizung) und Kühlung (z.B. Kühldecken) von Gebäuden zu erschließen. Durch diese Technologie ist verstärkt auch der Einsatz regenerativer Energiequellen zur Klimatisierung von Gebäuden möglich.

 

Zusammenfassung

Die Suche nach neuartigen umweltschonenden Raumheiz- und Raumkühlsystemen ist eine Aufgabe mit großem Zukunftspotential. Dabei können zum Kühlen beispielsweise Brunnen-, Fluss- sowie Meerwasser oder zum Heizen geothermische Energie oder Wärme aus saisonalen Speichern genutzt werden. In diesem Kontext ist die Weiterentwicklung von Kunststoff-Kapillarrohrmatten aus Polypropylen, die sich mit warmem oder kühlem Wasser durchströmen lassen, ein vielversprechender Ansatz.

Ziel des Projektes ist es, universelle Einsatzmöglichkeiten für Kunststoff-Kapillarrohrmatten aus Polypropylen im Bereich der Heizung und Kühlung von Gebäuden zu erschließen. Dabei stehen die Entwicklung bzw. Optimierung beheizbarer und kühlbarer Baukörper (z. B. in Betonbauteilen), beheizbarer und kühlbarer Wärmeüberträgerflächen am Baukörper (z. B. untergehängte Decken, Fußböden, Kühlsegel) im Fokus der Untersuchungen. Die neu entwickelten Systeme gewährleisten eine hohe thermische Behaglichkeit bei niedrigem Primärenergieeinsatz und direkter Nutzung von Umweltenergie. Nachdem die thermodynamischen Vorteile der Kapillarrohrmatten herausgearbeitet und die Produkte optimiert wurden, haben die Beteiligten ihre theoretischen Ergebnisse in experimentellen Überprüfungen verifiziert.

 

Ergebnisse:

  • Im Vergleich zu konventionellen Rohrregistern stellen Kunststoff-Kapillarrohrmatten aufgrund des engen Rohrabstandes (vorzugsweise 10 mm) eine energieeffizientere Lösung dar.
  • Ideale bzw. gute wärmephysiologische Verhältnisse in einem Einkaufszentrum und in Büroräumen unter sommerlichen Bedingungen konnten beim Einsatz von Kapillarrohrmatten in Kühldecken nachgewiesen werden. Dabei sind erhebliche energetische Einsparpotenziale erzielbar.
  • Fußbodenheizungen mit Kunststoff-Kapillarrohrmatten zeichnen sich infolge der geringeren Trägheit durch bedeutend kürzere Aufheizzeiten aus als konventionelle Systeme. Das Entwicklungspotenzial ist bei Einsatz der Matten in einer Kleberschicht auf einer Trockenestrichplatte besonders groß.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Verbundprojekt: ES-Teilkonzept 2: Entwicklung von Produkten mit Kunststoff-Kapillarrohrmatten zur umweltschonenden Raumheizung und -kühlung

Projektnummer: 0327241A/B

Projektzeitraum: 1999 - 2002

Projektort: Deutschland (Berlin)

Projektansprechpartner:

Herr Dipl. Ing. Chahed

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)