Wasserkraft

Reaktivierung der Dölitzer Wassermühle (Vorplanung und landschaftspflegerische Begleitung)

Es wurden vier mögliche Reaktivierungsvarianten auf ihre technische Machbarkeit und ihren Demonstrationscharakter hin untersucht. Eine Kombination aus Wasserrad und Turbine entsprach den festgelegten Auswahlkriterien. Als problematisch erweisen sich die Auswirkungen des Wiederanstaus auf den Oberanlieger, das Torhaus Dölitz. Die ermittelten Auswirkungen können jedoch durch bautechnische Maßnahmen beseitigt und vermieden werden. Insgesamt konnte duch das Projekt gezeigt werden, dass das Erzeugen von umweltfreundlichen Strom unter Beachtung fließgewässerökologischer Gesichtspunkte möglich ist.

 

Publikation ansehen

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)