Windenergie

Untersuchung des Windpotentials in orographisch komplexem Gelände

Zur Untersuchung der Windverhältnisse im Rahmen des sächsischen Windmeßprogramms wurden Messungen mit Rechenergebnissen einer numerischen Modellierung verglichen und bewertet. Die Modellierung erfolgte großräumig in einer räumlichen Auflösung von 5 x 5 km Raster und kleinräumig im 1,5 x 1,5 km Raster. Außerdem wurde eine Methode zur Ermittlung der Größe des Kapazitätseffektes weiterentwickelt und angewandt. Die erreichbaren Genauigkeiten des Jahresmittelwertes der Windgeschwindigkeit überschreiten den erforderlichen Schwellenwert von 0,2 m/s, so dass die numerische Modellierung für Windenergienutzung noch nicht verwendet werden kann.

 

Publikation ansehen

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)